Zwiebelkuchen

Lange habe ich nichts mehr gepostet. Entschuldigt bitte. Aber diese Woche war mir danach, endlich mal wieder zu backen und da hier in der Gegend gerade überall der frische Federweisser und Rote Rauscher verkauft werden, lag die Idee eines Zwiebelkuchens nahe. Beides gehört untrennbar zusammen.

Zutaten

  • 1,5 kg Zwiebeln (ich verwende 1 kg braune Zwiebeln und 500 g weiße Zwiebeln)
  • 200 g Schmand oder saure Sahne
  • 3 mittelgroße Eier
  • 200 g Speckwürfel
  • Pfeffer, Salz, (Kreuz)Kümmel
  • Hefeteig

Zubereitung

Backofen auf 200° C vorheizen. Da ich kein Hefeteig-Spezialist bin verwende ich der Einfachheit halber fertigen Hefeteig vom Supermarkt. Ihr könnt euren Hefeteig natürlich gerne selber machen.

Der Hefeteig wird auf dem Backblech ausgerollt und zur Seite gestellt Alle Zwiebeln schälen und würfeln. Speck in Würfel schneiden oder fertige Würfel verwenden. Speck mit etwas Fett anschwitzen, die Zwiebeln dazu geben und glasig dünsten.

Währenddessen die Eier mit dem Schmand und den Gewürzen nach Gusto vermischen. Ich verwende lieber Kreuzkümmel, da nicht jeder den Kümmelgeschmack mag. Man kann aber auch ganzen Kümmel oder Kümmelpulver verwenden.

Den Zwiebeltopf vom Herd nehmen. Mit der Eier-Schmand-Mischung vermischen. Die Masse gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen. Ab in den Ofen. Ofen nach ca 10 min auf 160° C (Umluft) reduzieren. Nach ca 40 – 60 min – je nach Ofen – ist der Zwiebelkuchen fertig.

In Stücke schneiden und genießen. Am besten schmeckt er, wenn er noch warm ist. Dazu gibt es natürlich ein Glas Federweisser.

Guten Appetit!

Zwiebelkuchen (2)

P.S. Zwiebelkuchen ißt man mit den Fingern. Messer und Gabel sind nicht notwendig. Und schon gar keine Kuchengabel!

© Liane 9/2017

 

Advertisements