gedanken-projekt: loslassen und verstehen

hallo meine lieben.

ich möchte dich ein wenig in meine herzenswelt mitnehmen. ich habe diesen beitrag nicht unter meine gedankenweite reingegeben, sondern in lisas-ruhepol, weil es sich für mich richtiger angefühlt hat.

loslassen – ist für mich ein sehr wichtiges thema, das mich immer und immer wieder begleitet.

loslassen von altem.

alles alte loslassen. alte gedankenmuster loslassen, alte verhaltensmuster loslassen, alte beziehungen loslassen.

20161127_095819

was ist aber, wenn das loslassen schwierig ist?

ich hatte gestern einen moment, in dem ich sehr traurig wurde. wütend wurde. ich den menschen am liebsten hergeholt hätte und ihm auf die brust „geboxt“ hätte und ihm gefragt hätte, warum er mir das antut.

ich wurde richtig traurig, es fühlte sich einfach nicht richtig an. es tat weh. von innen heraus. es berührte mich. ich konnte einfach nicht verstehen, wie das sein konnte. wie konnte es sein, dass ich menschen begegne, und diese dann auf einmal nicht mehr in meinem leben sind.

ein kleiner gedankensprung: auf meiner reise in neuseeland traf ich auf der durchreise ein mädel, sie war aus den niederlanden und wir sprachen kurz.

wie geil…das gefühl kommt jetzt wieder voll hoch, wie toll es war in neuseeland neue bekanntschaften zu schließen, wie unkompliziert es doch war:) das begeistert mich wieder von neuem.

sie erzählte mir von einem mädel, das seit 6 jahren immer unterwegs war. dann erwähnte sie, dass es für sie schwierig sein würde, wenn sie dauernd weiterreisen würde, immer wieder neue menschen kennen zu lernen, und diese dann immer wieder loslassen müsste. ich dachte über ihre worte nach und ich fühlte mich so, als hätte ich dieses problem gar nicht.. ich lernte sehr viele menschen kennen, aber es fiel mir leicht, diese neuen bekanntschaften als „genieße den moment“-beziehungen anzusehen. es war eben so, dass man jemanden neues kennen lernte, mit dem eine bestimmte zeit verbrachte, wunderbare momente hatte, aber dann wieder weiterzog. eben ohne diesen neuen menschen. einfach nur mit der erfahrung, mit dem erweiterten bewusstsein, wissen und freude, die einem von diesem gespräch zurückblieb. nicht mehr. und nicht weniger.

doch jetzt. ja jetzt merke ich, dass es doch nicht so easy ist. wenn man menschen kennen lernt, die einem berühren. auf eine ganz bestimmte art und weise. ganz tief innen. dann ist das loslassen schwer. es tut weh.

und da kommen in mir verschiedene gedanken auf. ich habe diesen menschen ein monat gekannt, hatte eine wunderbare zeit mit ihm, wunderbare momente, konnte es genießen, aber dann – war alles fertig. alles war beendet.

warum war es beendet? war unsere zeit vorbei? wollten wir es beenden? keine ahnung.

auf jeden fall ist der kontakt nicht mehr so, wie er war.

das schlimmste – der gedanke, der mich gestern am meisten verletzte – war, ich werde diesen menschen nie mehr wieder sehen. das stimmt mich traurig.

aber vielleicht ist es so vorgesehen. unsere beiden seelen haben sich eben nur diese begrenzte zeit ausgesucht. es gibt für uns nur diese zeit, uns kennen zu lernen und uns dinge zu lehren. wir beide haben gelernt. über uns selbst und das leben. vielleicht müssen wir nicht mehr voneinander lernen, nicht mehr voneinander wissen, nicht mehr zeit miteinander verbringen, um unseren weg weiterzugehen.

vielleicht reichten die worte, die wir gesprochen hatten. vielleicht reichten die gesten, die wir geteilt hatten. vielleicht reichten die lächeln, um unser herz zu erwärmen. vielleicht reichten die umarmungen, um uns zuhause zu fühlen. vielleicht reichte die zeit, die wir hatten, um uns selbst besser kennen zu lernen. vielleicht reichte die zeit, um aufgeschlossen wieder auf neues zu zugehen. vielleicht reichte die zeit, um unser herz für anderes zu öffnen. vielleicht reichte die zeit, zu merken, dass man den moment genießen darf. vielleicht reichte die zeit, um jeweils einen kleinen platz im herzen des anderen zu erhalten. wo man für immer sein darf. denn dann wird aus der begrenzten zeit, eine ewigkeit.

 

ich danke für diese erfahrung. und wir sind immer verbunden – egal ob 20.000 km entfernt oder 900 km.

alles liebe lisa

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s