gedanken-projekt: achtsam wahrnehmen

hallo meine lieben.

hast du dir auch schon mal gedacht, dass diese landschaft jetzt im winter irgendwie trist ausschaut, kein leben und einfach nur ruhe und stille ausstrahlt?

ja da geb ich dir auch total recht, wenn man so im großen rausschaut, sieht man einfach nur bäume und sträucher, welche „schlafen“ – es ist ihre zeit der ruhe. sie genießen die ruhe und dass sie nichts leisten müssen; es sind keine früchte und fast keine blätter an den ästen, d.h. die energie können sie alle für sich selbst behalten, um dann im frühling wieder voller kraft zu erblühen und zu erwachen:)…jetzt sind sie in der regenerationsphase.

20161211_100639

wir menschen sind im winter auch ruhiger, sehnen uns nach mehr wärme, nach gemütlichem, und nach der zeit für uns selbst – zumindest bei mir ist das so. ich liebe es im winter einfach nur drinnen zu sein, zu chillen und gar nichts zu machen.

ich genieße es meine energietanks wieder aufzufüllen.

nun kommen wir nochmals zur winterlichen landschaft zurück:)

im ersten moment scheint die landschaft tatsächlich trüb, aber wenn man besser hinschaut, sieht man all die wundervollen details, die die natur auch im winter für uns menschen zur freude bereit hält.

hast du schon mal gesehen, dass es auch im winter total wunderschöne sträucher gibt? total schöne „blüten“?

20161211_101059

hast du schon mal beobachten können wie fantastisch bäume ohne blätter aussehen, wenn sie von den sonnenstrahlen geküsst werden und im blauen himmel versinken?

20161218_100019

die natur zeigt uns so viele schöne kleinigkeiten, die einfach nur wunderbar sind.

sie gibt uns so viel ruhe, so viel kraft und lässt uns erden. für mich ist es oft schwierig zu verstehen, was mit erden gemeint ist..wie es sich anfühlt und was dabei genau passiert.

20161218_100724

für mich bedeutet erden, meine gedanken zu ordnen und fließen zu lassen.

20161218_100706

ich kann in der natur fantastisch meine gedanken zusammenbringen und klarheit gewinnen. die gedanken haben nicht mehr die überhand; sie sind da, aber sie belasten mich nicht mehr. ich verstehe, dass ich nicht die gedanken bin – und dieses gefühl kann ich meist nur in der natur erhalten.

gestern beim spazieren gehen, habe ich einen baum umarmt, und habe mich führen lassen. ich habe versucht meine gedanken beiseite zu schieben und mich einfach nur auf die geräusche zu konzentrieren.

img-20161219-wa0002

das war so schön und ich muss sagen, nachher fühlt man sich so gut.

ich war total in mich gekehrt. so ruhig und einfach glücklich.

ich bin so dankbar für diese paar augenblicke, die ich in der natur sein darf und die energie draus holen kann, die ich sonst immer brauche.

vielleicht kannst du auch deine energie aus der natur ziehen?

namaste lisa

Advertisements

2 Gedanken zu “gedanken-projekt: achtsam wahrnehmen

  1. Wie recht du hast…wir sollten uns wirklich ein beispiel an der natur nehmen und uns bewusst eine phase der regeneration und die zeit für besinnlichkeit schenken. Denn das ist das beste und schönste geschenk, das wir uns machen können. Kraft und energie zu tanken! ☺

    Lg
    Walter

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s