gedanken-projekt: abschied nehmen

hallo meine lieben.

heute ist der letzte tag in diesem jahr 2016. morgen startet ein neues jahr.

es beschäftigt sich fast jeder mit diesem gedanken, dass etwas zu ende geht und etwas neues anfängt.

das muss doch richtig gefeiert werden – denken sich viele. dazu braucht es viele menschen, die mitfeiern, alkohol, party, feuerwerk. warum brauchen menschen so viele dinge, um etwas zu feiern, das eigentlich nur sie selbst beschäftigt, bzw. nur sie selbst betrifft.

für mich ist es viel schöner, wenn ich mir die zeit nehme in mich zu gehen und in ruhe fragen kann: was war im letzten jahr? was ist passiert? was habe ich erlebt? 

20161228_134249

erst vorhin habe ich mir diese frage gestellt, während ich am fluss entlang mit dem fahrrad fuhr. es war ein schöner moment, da ich merkte, dass im letzten jahr sehr viel passiert ist.

es gab sehr viele schöne momente, die mich geprägt haben. es gab auch sehr viele schlechte momente, wo ich am boden war und nicht mehr weiter wusste und dennoch bin ich so dankbar für dieses wunderbare jahr 2016.

ich habe menschen, die mir sehr viel bedeutet haben, gehen lassen. ich habe sehr viele neue menschen kennengelernt, die mir sehr viel bedeuten und mein leben verschönert haben. einzelne dieser menschen, die meine zeit beeinflusst haben, habe ich bereits wieder verabschieden dürfen und andere sind immer noch ein fester bestandteil in meinem leben.

wenn ich über all dies nachdenke, dann stimmt es mich ein bisschen traurig, da ich merke wie schnelllebig das leben ist und wie schnell man „ersetzt“ wird. in einem moment ist man hier und im nächsten moment ist man weg. aber das leben geht weiter – für mich und auch für die anderen.

und genau in diesem moment kommt der gedanke

LEBE IM MOMENT

dieser gedanke ist so wichtig, denn nur, wenn man sich bewusst ist, dass man den augenblick genießen kann, dann kann man im nachhinein sagen, man hat gelebt. ansonsten hat man das gefühl, dass man etwas verloren hat, dass einem gar nie gehört hatte und zwar den moment.

momente kommen nie wieder – sie sind da für diese klitzekleine dauer und dann verschwinden sie wieder. es folgt der nächste moment, der anders ist und nie derselbe sein wird, wie der vorherige.

wenn du dinge loslassen musst, bleiben dir nur  mehr die erinnerungen und die erfahrungen, die du durch diese situation gelernt hast. das bleibt in dir. für immer.

mein leben ist anders. wenn ich mein leben mit dem leben vor einem jahr vergleiche, ist es total anders. es hat sich alles in eine sehr positive richtung geändert und ich bin stolz auf das, was ich erreicht habe, und was ich mache.

auch wenn ich merke, dass mein weg, für den ich mich entschieden habe, heißt loszulassen.

dabei geht es nicht nur um menschen, die ich loslassen darf, da sie nicht mehr in meine welt passen, sondern auch um gefühle, hoffnungen, wünsche, die ich loslasse.

ich spüre immer mehr, dass viele meiner bisherigen gefühle nicht mehr platz haben. viele meiner einstellungen dürfen an mein jetziges leben angepasst werden. mein herz darf in einklang zu meinem verstand gebracht werden.

und dafür brauche ich das jahr 2017, um all das zu verfestigen und alles zu vertiefen. ich brauche die neue zeit, die neuen momente, die neuen menschen um mich, die mir zeigen, wie es geht.

nicht nur ich möchte den anderen menschen etwas vorleben, genau so brauche ich auch menschen um mich, die das widerspiegeln, so wie ich sein möchte und ich mich weiterentwickeln kann.

das neue jahr. es ändert sich nichts spezielles, auch wenn ein neues jahr anfängt.

aber der anfang eines neuen jahres ist sehr wichtig für uns menschen, da wir uns besinnen, dass etwas zu ende geht und etwas neues anfängt.

menschen sehen es als anlass, etwas in ihrem leben zu ändern, schöpfen ungeheime kraft aus diesem neubeginn und leben immer mehr das leben, dass sie sich wirklich wünschen.

diese momente eines neuanfanges gibt es aber nicht nur bei der jahreswende, sondern immer und in jedem moment meines lebens.

ich kann jetzt entscheiden, etwas nicht mehr zu machen. wie dankbar kann ich für diese freiheit sein. für diese möglichkeit, mich immer und überall ändern zu können.

in jedem moment steckt ein ende und gleichzeitig ein neubeginn.

silvester ist eines der größten und deutlichsten möglichkeiten, zu verstehen, dass das leben aus einem abschied und einem anfang besteht. immer. und überall.

eine tür geht zu, eine andere geht auf. immer. so ist das leben. es gibt kein vielleicht. nur sicherheit, dass das leben weitergeht.

ich nehme diesen tag zum anlass mir über mein jetziges leben gedanken zu machen und mir bewusst zu machen, dass all das was im letzten jahr passiert ist, mich zu diesem menschen – genau in diesem moment – gemacht hat.

und das ist toll. das ist schön. und macht mich glücklich.

 

feier dich, feier diesen moment.

namaste lisa

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s