Bunter Hackfleisch-Eintopf

Heute gibt es einen herbstlichen Hackfleisch-Eintopf. dazu habe ich Reste der letzten Tage verwendet. Natürlich sind die Zutaten variabel, falls ihr eines der Gemüse nicht mögt.

Zutaten für ca 4 Portionen

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/3 einer dicken Stange Lauch
  • je 1/3 Paprika rot und gelb
  • 1-2  Strauchtomaten
  • 6 mittelgroße Champignons
  • ca 20 Prinzessbohnen
  • 1-2 Eßlöffel Tomatenmark
  • 1 Eßlöffel mittelscharfer Senf
  • 1 Teelöffel Sambal Oelek
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Oregano, Basilikum, Curry, Kreuzkümmel
  • Öl + Honig zum Anbraten

Hackfleischeintopf (4)

Zubereitung

Da ich einen Induktionsherd besitze und Fett sehr schnell heiß wird, bereite ich erst alles vor, sodass ich mich anschließend nur noch aufs Kochen konzentrieren kann.

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Zur Seite stellen. Paprika säubern und würfeln. Prinzessbohnen vom Strunk befreien und klein schneiden. Lauch in Ringe schneiden. Zur Seite stellen.

Tomaten waschen und würfeln. Pilze in Scheiben schneiden. Frisches Basilikum kleinschneiden/hacken.

Hackfleischeintopf (2)

In einem Antihafttopf Öl und Honig (ca. 1 Teelöffel) erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Hackfleisch anschwitzen. Das Gemüse bis auf die Champignons  zugeben. Auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

Nach ca 5 min. die Champignons zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Curry, Kreuzkümmel und Oregano abschmecken. Sambal Oelek, Senf und Tomatenmark zugeben. Köcheln lassen. Nach ca 5 min noch den frischen Basilikum zugeben. Alles gut umrühren.

Auf die Teller verteilen und dann genießen.

Guten Appetit!

© Liane 11/2017

Advertisements

Zwiebelkuchen

Lange habe ich nichts mehr gepostet. Entschuldigt bitte. Aber diese Woche war mir danach, endlich mal wieder zu backen und da hier in der Gegend gerade überall der frische Federweisser und Rote Rauscher verkauft werden, lag die Idee eines Zwiebelkuchens nahe. Beides gehört untrennbar zusammen.

Zutaten

  • 1,5 kg Zwiebeln (ich verwende 1 kg braune Zwiebeln und 500 g weiße Zwiebeln)
  • 200 g Schmand oder saure Sahne
  • 3 mittelgroße Eier
  • 200 g Speckwürfel
  • Pfeffer, Salz, (Kreuz)Kümmel
  • Hefeteig

Zubereitung

Backofen auf 200° C vorheizen. Da ich kein Hefeteig-Spezialist bin verwende ich der Einfachheit halber fertigen Hefeteig vom Supermarkt. Ihr könnt euren Hefeteig natürlich gerne selber machen.

Der Hefeteig wird auf dem Backblech ausgerollt und zur Seite gestellt Alle Zwiebeln schälen und würfeln. Speck in Würfel schneiden oder fertige Würfel verwenden. Speck mit etwas Fett anschwitzen, die Zwiebeln dazu geben und glasig dünsten.

Währenddessen die Eier mit dem Schmand und den Gewürzen nach Gusto vermischen. Ich verwende lieber Kreuzkümmel, da nicht jeder den Kümmelgeschmack mag. Man kann aber auch ganzen Kümmel oder Kümmelpulver verwenden.

Den Zwiebeltopf vom Herd nehmen. Mit der Eier-Schmand-Mischung vermischen. Die Masse gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen. Ab in den Ofen. Ofen nach ca 10 min auf 160° C (Umluft) reduzieren. Nach ca 40 – 60 min – je nach Ofen – ist der Zwiebelkuchen fertig.

In Stücke schneiden und genießen. Am besten schmeckt er, wenn er noch warm ist. Dazu gibt es natürlich ein Glas Federweisser.

Guten Appetit!

Zwiebelkuchen (2)

P.S. Zwiebelkuchen ißt man mit den Fingern. Messer und Gabel sind nicht notwendig. Und schon gar keine Kuchengabel!

© Liane 9/2017

 

Zitronen-Vanille-Mascarpone-Töpfchen

Ein leckerer Nachtisch gefällig?

Schnell und unkompliziert, aber trotzdem dekorativ und wohlschmeckend?

Dann probiert doch mal dieses Rezept.

Zutaten für 4 Förmchen

  • 1 Becher Mascarpone
  • 100 ml Schlagsahne
  • Sahnesteif
  • Vanillemark
  • 2 Zitronen
  • Zucker
  • Tortenguss klar

Zubereitung

Sahne mit 1/2 Päckchen Sahnesteif schlagen, bis sie fest ist. Vanillemark und 1 EL (Vanille)Zucker zugeben. Mascarpone unterrühren. In die Förmchen verteilen und glatt streichen.

Zitronen auspressen. Saft mit Zucker und Tortenguss klar vermischen. Wie in der Anleitung angegeben aufkochen und dann auf der Mascarponecreme verteilen. Kalt stellen. Verzieren. Servieren.

Guten Appetit.

20170309_184517

Buch-Date, das Ergebnis

Zeilenende und Wortgeflumselkritzelkram hatten zum dritten Buch-Date geladen. Da ich Nummer 1 erstmal von Ferne betrachtet hatte und bei Nummer 2 im Urlaub war, wollte ich unbedingt diesmal teilnehmen. Ich finde die Aktion nämlich absolut geil.

Es lief diesmal so ab, dass sich eine „Buchschlange“ bildetet. Ich schlug fraggle99 drei Bücher vor und bekam selbst von Chris drei Bücher vorgeschlagen. Die Entscheidung fiel bei mir sehr schnell, welches Buch ich lesen wollte.

Der Greif von Heike und Wolfgang Hohlbein

Ein Klassiker aus einer ganzen Serie. Ich habe die Bücher von Hohlbein’s in den 90er Jahren verschlungen. Begonnen mit Märchenmond und Märchenmonds Kindern über die Spiegelzeit bis zu Der Greif. Daher war von Anfang an klar, dass diese Buch für mich nicht in Frage kommt. Natürlich hätte ich es mir einfach machen können, einfach nochmal lesen, aber ich wollte ja was Neues kennenlernen.

Die Therapie von Sebastian Fitzek

Der zweite Vorschlag sprach mich an. Ich schwankte einen Moment, dieses Buch zu lesen, zumal mir eine Freundin anbot, mir das Buch auszuleihen. Ich denke, ich werde es auch noch lesen, aber ich entschied mich dann doch für den dritten Vorschlag von Chris.

Der Wolkenatlas von David Mitchell

Weiterlesen

Pilgern für Anfänger – Muss es der Jakobsweg sein?

Eine philosophische Betrachtung.
Warum entscheidet man sich für eine Pilgerreise?
Wann ist man ein „Vollblutpilger“? Muss ich dafür erst den Camino laufen? Was bringt es mir?
Meine ganz eigenen Gedanken zu dem Thema – Li

Zwischen Selbstvermarktung und Selbstfindung

Es wird gepilgert. Das liegt im Trend. Tendenz steigend. Inzwischen kennt bald jeder Jemanden, der den berühmtesten aller Pilgerwege – den Jakobsweg – bereits lief. Wieder zu Hause wird stolz berichtet, wie man die Anstrengungen und Entbehrungen gemeistert hat. Auch ich hatte schon die Überlegung, mich dem Camino zu stellen, entschied mich bisher aber dagegen, weil er mir einfach schon zu überlaufen vorkommt.

Bitte nicht falsch verstehen: ich will hier nichts abwerten oder schmälern. Ich finde es gut, dass wir in unserer schnelllebigen Zeit uns daran erinnern, mal auf die Bremse zu treten. Doch was sind die wahren Beweggründe hinter dem Wunsch, in Jakobs Fußstapfen zu treten?

Provokant geschrieben, denke ich, dass es zwei Gruppen von Jakobspilgern gibt.

Die, die es tun, weil es „jeder“ tut. Weil es trendig ist. Weil uns nach Karibik, 5-Sterne-Hotels, Limousinenservice und First-Class-Flug nichts mehr einfällt. Weil noch ein Haken auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.346 weitere Wörter

Auf anderen Wegen

Guten Morgen!

Momentan schreibe ich hier ja nicht so viel. Ich bin auf anderen Wegen unterwegs. Diese Woche arbeite ich an einer skurrilen Geschichte rund um den Nachbar vom Planeten Dings.

Mein Nachbar vom Planeten Dings

Falls ihr mal eine abgedrehte Geschichte lesen wollt, seid ihr herzlich dazu eingeladen. Wer sich selbst austoben will, schaut am besten mal beim Mitmachblog vorbei. Da kommt nämlich die Idee dazu her. Wochenthema ist „Mein Nachbar vom Planeten Dings“. Mitmachen kann jeder, der einen wordpress.com Blog hat.

Ausblick:

Am 1.3. erscheint meine Rezension zum Buch-Date. Seid gespannt, welches der drei vorgeschlagenen Bücher ich mir ausgesucht habe und wie es mir gefallen hat.

[Buch-Date #3] – Meine Empfehlungen

Das sind die drei Empfehlungen für mich.

lebensseiten

Das Jahr 2017 steht offensichtlich ganz im Zeichen der Neuerungen, denn nach fast zwei Jahren in der Blog-Welt, schreibe ich jetzt erstmals über Bücher. Irgendwann ist eben immer das erste Mal. Der Anlass dazu, ist das Buch-Date, welches von wortgeflumselkritzelkram und Zeilenende ins Leben gerufen wurde. Die ersten beiden Ausgaben dieser wirklich interessanten Aktion, verfolgte ich als heimlicher Leser, dessen lange Bücherwunschliste dabei um den ein oder anderen Titel erweitert wurde. Ich las viele großartige Beiträge, die mein Interesse an einer aktiven Teilnahme verstärkten – gleichzeitig aber auch die Zweifel an meinen eigenen Empfehlungs- und Rezensionsfähigkeiten. Doch ohne etwas zu empfehlen und eine Rezension zu schreiben, kann ich gar nicht beurteilen, ob ich es kann oder nicht. Ich muss es einfach mal tun. Also Schluss mit dem Abwägen und Zweifeln, hier ist meiner erster Beitrag zum Bücher-Date.

Die Auslosung hat mich an den Beginn der Dating-Schlange befördert und mir Li von Lebenslichtpfade

Ursprünglichen Post anzeigen 629 weitere Wörter