Neuseeland reloaded

Nachdem Lisa ab Mitte Oktober am Ende der Welt war, zieht es nun mich dorthin. Das war schon lange geplant. Bereits im Februar haben für mich die Planungen angefangen und irgendwann stand die Route fest.

Während Lisa auf der Nordinsel unterwegs war und uns an ihren Stationen und Gedanken hat teilhaben lassen, zieht es mich auf die Südinsel. Kurzfristig wird meine Route etwas umgeplant, denn das Erdbeben vor einer Woche hat einige Regionen stark getroffen und viele Straßen und Wege sind unpassierbar.

Ich wäre eigentlich auch nach Kaikoura gefahren und hätte dort gerne Whalewatching gemacht, aber das ist nicht möglich. Das ist zwar traurig für mich, aber mich berühren viel mehr die Schicksale die dahinter stecken, denn für die Menschen dort ist es eine Katastrophe. Die Region lebt überwiegend vom Tourismus und der wird nun monatelang brach liegen. Ich wünsche den Kiwi’s alles Gute und Gottes Segen, viele helfende Hände beim Wiederaufbau und das die Erde aufhört zu wackeln.

Nicht wundern, wenn meine Beiträge nicht direkt auf diesen Blog eingestellt werden, denn ich habe noch einen eigenen Reiseblog und werde von dort rebloggen, denn alle Berichte doppelt zu tippen macht weder Sinn noch habe ich Lust und Zeit dafür, denn ich will mich erholen und die Zeit genießen.

Donnerstag Abend übergebe ich meine Wohnung in liebevolle Hände. Ich konnte sie für die Zeit meiner Abwesenheit vermieten. Am Freitag Morgen steige ich dann in das Flugzeug und werde am Sonntag in Neuseeland ankommen. Ich freue mich, aber ich habe auch Respekt vor der Reise. Nicht nur, weil ich allein unterwegs bin, sondern auch, weil immer noch Nachbeben zu erwarten sind. Aber ich vertraue darauf, dass alles gut laufen wird.

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit.

Liane

P. S. Das Foto entstand 1991 in Neuseeland.

meine letzten tage in coromandel…whitianga + gefühlschaos

hallo meine lieben.

nun zu meinem letzten beitrag aus neuseeland (ich hoffe, nur vorerst;)).

ich war die letzten tage in coromandel, wie ich auch schon im letzten beitrag geschrieben hatte.

dort hatte ich eine wunderbare unterkunft und die frau des hauses hat mir die möglichkeit gegeben, am vorletzten tag in neuseeland nochmals whitianga und vor allem auch den weg nach whitianga besser kennen zu lernen. Weiterlesen