Ernährung – das A und O

hallo meine lieben:)

ein sehr wichtiges thema für mich ist die ernährung. schon seit vielen jahren liegt sie mir am herzen, früher anders wie heute und dennoch nahm sie immer schon einen wichtigen platz in meinem leben ein. nach mehreren krisen, unwissenheit und unzufriedenheit, habe ich jetzt für mich die methode gefunden, die mich zufrieden und glücklich sein lässt – der veganen Lebensweise. eine ernährungsweise, wo ich weiß, ich tu niemanden weh, eine form, bei der nicht nur ich oder der mensch, sondern die ganze umwelt und vor allem auch die tiere die wichtigkeit einnehmen, welche ihnen auch zusteht.

blume titelbild

das ist für mich jetzt wichtig. und eine ernährung, wo ich mich wohl fühle, eine, wo ich nicht hungern muss – so wie ich früher gedacht habe. eine ernährung, wo ich ordentlich essen kann, ohne zu verzichten, ohne die portionen extra klein halten zu müssen, um ja nicht zuzunehmen. es mag für viele ein einschränken sein, ja – sicher ist es schwieriger, sich außerhalb von zuhause auch so zu ernähren, sich gedanken zu machen, was esse ich, darf ich das essen oder ist da was tierisches enthalten. ich finde das aber nicht schlimm – es freut mich, wenn ich mir selbst und damit den lebewesen um mich herum was gutes tun kann. es gibt so viele super alternativen zu herkömmlichen leckereien und es ist in keinem fall ein verzicht. doch – es ist ein verzicht auf ungesunde, zuckerhaltige, fetthaltige und unnatürliche lebensmittel. aber die will ich auch nicht in mir haben. ich ernähre mich ausgewogen, viel obst, viel gemüse, getreide und einfach das was mir schmeckt.

ich fühle mich das erste mal in meinem körper wohl – ich bin genau so richtig wie ich bin, egal ob ein oder zwei Kilo mehr oder weniger!

anfangs war es schwer für mich, zu dem zu stehen, weil ich angst hatte, ich werde blöd angeschaut, blöd angemacht, mittlerweile habe ich die erfahrung gemacht, dass wenn ich fix dazu stehe, dass ich das nicht esse, die menschen um mich das auch akzeptieren und des so annehmen. und ich bin zuversichtlich, dass die menschheit sich in richtung veganismus bewegen wird, weil es das natürlichste ist. weil es ein eins-sein herstellt zwischen mir und der umwelt, zwischen den menschen und den tieren, den pflanzen. es gibt sicherlich gegenargumente, aber für mich fühlt es sich richtig an so zu leben, deshalb praktiziere ich es auch weiter.

und wer es bis jetzt noch nicht weiß, ernährung ist nicht einfach nur was essen, um sich vollzustopfen, ernährung ist heilung, ernährung ist sich was gutes tun, ernährung führt einem die notwendige energie zu. das ist ernährung.

jeder mensch hat andere ansichten und doch hole ich mir in solchen momenten, wo ich sonst ein wenig verzweifelt wäre bezüglich der argumente, die für diese ernährungsform sprechen, einen wunderbaren satz her.

„Menschen sind wie Äpfel am Baum, manche sind reif, manche sind weniger reif. Man kann nicht von einem nicht reifen Äpfel erwarten, dass er reif ist.“

für mich bedeutet das, dass jeder mensch ein anderes bewusstsein hat, was richtig und was falsch ist und jeder darf selbst entscheiden, wie er leben möchte – es ist alles richtig, da jeder ein anderes empfinden hat. ich möchte einfach mein empfinden mitteilen, und vielleicht dem ein oder anderen die augen öffnen oder auf dem weg helfen, deswegen falls jemand fragen hat, kann er sich jederzeit in einem kommentar melden und ich helfe gerne weiter.

in weiteren beiträgen werde ich euch gerne ein paar meiner lieblingsrezepte zeigen – und falls du einen vorschlag hast, lass es mich gerne wissen:)

Alles liebe Lisa